Sudoměř

Pietistische Veranstaltung und die Rekonstruktion des ersten berühmten Siegs der Hussiten
schedule
Samstag 24. März 2018 ab 00.00
Samstag 24. März 2018 bis 00.00
room

In diesem Jahr trennen uns bereits 598 Jahre von einer der berühmtesten Schlacht der tschechischen Geschichte, der Schlacht bei Sudoměř. Am Samstag, den 24.3. 2018 können Sie sich in ein packendes Erlebnis am Zizka-Denkmal in Sudoměř versetzen., hier besiegte ein Häuflein der Hussiten die Reiterei der "eisernen Herren".

Veranstalter: 1. ETALON, z.s., Dorf Čejetice, Plzeňský landfrýd.

Programm

Die Veranstaltung beginnt um 13 Uhr, an der Rekonstruktion der Schlacht (14 - 16 Uhr) nehmen 200 Kämpfende, Reiterei und Wagen teil. Ab 10 Uhr werden zu sehen sein: Fechtkampf, historische Tanzauffritte, Spiele, Wettbewerb für Kinder und Erwachsene, Martk, historische Lager. 

Alle historisch Interessierte sind herzlich wollkommen.

Die erste größere Schlacht der Hussiten

Gleich zu Beginn der kriegerischen Auseinandersetzungen der Tschechen mit der Mehrheit Europas, die diese im Namen des Glaubens führten, kam es am 20. März 1420 unweit von Písek, bei Sudoměř, zur ersten größeren Schlacht: Eine kleine Schar der Verteidiger des Kelchs zog von Pilsen ins neu aufgebaute Tábor. Die Truppe zählte etwa 400 Leute, 12 Fuhrwerke und 9 Reiter. Ihre Führer waren Jan Žižka und Břeněk Švihovský. Unweit Sudoměř wurden sie von einer Truppe königlicher Krieger unter der Führung von Bohuslav von Schwamberg verfolgt. Dieser hatten sich auch Bewaffnete aus Strakonitz angeschlossen, die zum Großmeister des Johanniterordens, Heinrich von Neuhaus, gehörten. Außerdem hatte sich noch eine Truppe des Schatzmeisters Divůček von Jemniště hinzugesellt. Die angegriffenen Hussiten wichen aus und bezogen in einem geeigneten Gelände zwischen den abgelassenen Teichen von Makovec und Škaredý Stellung. Die Hussiten hatten sich auf beiden Seiten des engen Dammes hinter einer Wagenburg verbarrikadiert und eliminierten auf diese Weise fünf Mal so viele Feinde, wie sie selbst waren. Die Angriffe auf die Wagenburgen wurden erfolgreich abgewehrt. Den katholischen Herrschaften gelang nicht einmal der Angriff auf der Flanke über den abgelassenen Fischteich. Die schwer gepanzerten Soldaten sanken im Schlamm ein und wurden so für die Hussiten zu einer leichten Beute. Der unvermutete Misserfolg verursachte bei den Rittern ein großes Durcheinander. Es war schon dunkel, als sie den Rückzug antraten. Jan Žižka konnte somit den ersten Erfolg seiner legendären Kriegskunst verbuchen.

Auf dem Schlachtfeld wurde im Jahr 1925 ein Denkmal enthüllt, das Emanuel Kodet geschaffen hatte. Es zeigt den berühmten Feldherrn, in Granit gehauen, in Überlebensgröße.

Senden Sie es weiter
Sagen Sie es Ihren Freunden

Veranstaltungskalender

Alle Veranstaltungen